Mädchenchor der Schola Cantorum Leipzig

Schola Cantorum

Der Mädchenchor der Schola Cantorum der Stadt Leipzig besteht aus über 40 Sängerinnen im Alter von 13 bis 25 Jahren. Der 1963 gegründete Chor zählt aufgrund seines musikalischen Anspruchs, zahlreicher Konzertreisen ins Ausland und Platzierungen bei Wettbewerben sowie konsequenter Nachwuchsförderung zu den führenden Mädchenchören Deutschlands mit internationalem Renommee. Der Chor pflegt in besonderem Maße die für gleiche Stimmen komponierte Chormusik von der Renaissance bis zur Gegenwart und arbeitet bei der Aufführung größerer chorsinfonischer Werke mit verschiedenen mitteldeutschen Orchestern sowie mit Musikern des MDR-Sinfonieorchesters und des Gewandhausorchesters zusammen. Der Mädchenchor widmet sich intensiv dem deutschen romantischen Repertoire, aber auch in der französischen Musik um die Jahrhundertwende machte das Ensemble wichtige Entdeckungen. Ein weiterer Schwerpunkt der Chorarbeit liegt auf der Interpretation zeitgenössischer Werke. Uraufführungen und Auftragswerke für den Chor belegen das hohe Engagement für Kompositionen des 20. und 21. Jahrhunderts. 
Weiterhin wirkte der Mädchenchor in der Vergangenheit in Aufführungen großer oratorischer Werke wie Bachs „Matthäus Passion“, Mendelssohns „Paulus“ oder Orffs „Carmina Burana“ mit und veranstaltet selbst regelmäßig Konzerte in den bedeutendsten Leipziger Kirchen und Konzertsälen. 1999 gestaltetet der Chor den offiziellen Festakt zum 50. Gründungstag der Bundesrepublik Deutschland im Berliner Reichstag. Die erfolgreiche Teilnahme an nationalen und internationalen Wettbewerben bezeugt die Qualität des Chores ebenso wie zahlreiche Rundfunk-, Fernseh- und CD-Aufnahmen. Vielfältige große Show-Produktionen ergänzen die Arbeit. So standen die Chormitglieder bereits mit André Rieu oder Joachim Witt auf der Bühne und wirkten bei der José-Carreras-Gala für die ARD sowie bei „Best of Musical“ in der Arena Leipzig mit. 
Der Mädchenchor der Stadt Leipzig ist in Vertretung des Leipziger Thomanerchores ins Motettenprogramm der Thomaskirche Leipzig sowie ins Vesperprogramm des Dresdner Kreuzchores eingebunden, wird zudem regelmäßig zum Leipziger Bachfest verpflichtet und arbeitete in der Vergangenheit u.a. mit Dirigenten wie Kurt Masur, Herbert Blomstedt oder Thomaskantor a.D. Georg Christoph Biller zusammen.

www.schola-cantorum.de