Sjaella

Sjaella
Foto von Lara Müller

Homogen und individuell, leicht und kernig, präzise und frei – dieser Facettenreichtum ist es, der den Klang von Sjaella ausmacht. Die sechs Sängerinnen haben ihren gemeinsamen Weg vor 15 Jahren in ihrer Kindheit begonnen und entdecken seither immer weitere Abzweigungen. Sie sind offen für neue Einflüsse und haben den Mut, musikalische und thematische Grenzen auszudehnen. Von sakraler Vokalmusik des 20. und 21. Jahrhundert über Folksongs und Jazzstandards bis hin zu anspruchsvollen zeitgenössischen Kompositionen, ist das Repertoire ist entsprechend breit gefächert. Dies lässt sich auch an der umfangreichen Diskografie und an den inspirierenden gemeinsamen Projekten mit anderen Künstlern ablesen. Ende 2020 veröffentlichte Sjaella zwei Titel der Komponistin Paola Prestini in den USA und Mexiko.

Die Vielseitigkeit und die Nähe zu ihrem Publikum verschaffen Sjaella seit Jahren Engagements bei renommierten Musikfestivals im In- und Ausland, Gastauftritte in bedeutenden Häusern wie Musikverein Wien, Frauenkirche Dresden und Mozarteum Salzburg, Auftritte in Funk und Fernsehen sowie 1. Preise bei internationalen Wettbewerben für Vokalmusik. Konzertreisen führten die Sängerinnen bisher nach Großbritannien, Luxemburg, Finnland, Polen, Tschechien, Aserbaidschan, Ungarn, Österreich, Italien, Jordanien und nach Südafrika.

www.sjaella.de www.sjaella.de

Hörbeispiele auf sjaella.de

Sjaella auf Youtube: „Northern Lights (Ola Gjeilo)“

Sjaella auf Youtube: „Origins [music samples]“